Thomas Wörz
Dr.

Thomas Wörz

Geschäftsführer des Salzburger Schulsportmodells
Talente dort abholen, wo sie sind und verantwortungsvoll begleiten - nur so können Stärken individuell entwickelt und Defizite gezielt behoben werden.

Kurzvita

Dr. Thomas Wörz ist Sportwissenschaftler, Psychotherapeut (kognitive Verhaltenstherapie, weitere Schwerpunkte Hypnotherapie, Schematherapie, Sportpsychologie), Dipl. Outdoor Trainer sowie Lehrbeauftragter der Universität Salzburg für Mentales Training & Sportpsychologie. Als aktiver Leistungssportler war er unter anderem Olympiateilnehmer 1988 in Calgary und Vizeweltcupsieger im Viererbob sowie Staatsmeister in der Leichtathletik.

Heute liegen seine Schwerpunkte auf Motivation, Selbst- & Stressmanagement, Resilienz, Gesundheitsmanagement, High Performance, Wettkampfvorbereitungen, Mentale Einstellung, Mentales Golf. Dr. Wörz ist Geschäftsführer des Salzburger Schulmportmodells (SSM) & Vorsitzender des VÖN (Verband der österreichischen Nachwuchs-Leistungssport-Modelle sowie Vorsitzender des Beirats für Leistungs- und Spitzensport des Bundes (BSFF). Dazu ist er Autor des Bestsellers Mentale Einstellung und hat weiterhin über Erfolg durch Selbstmanagement, Mentale Wettkampfvorbereitung, Mentales Golf sowie zahlreiche Publikationen zum Thema Nachwuchsleistungssport geschrieben.

Beitrag

09.10.2020, 17:15

Selbstständigkeit als oberstes Ausbildungsprinzip – Warum Red Bull Salzburg auf das Salzburger Schulsportmodell setzt

Im Mittelpunkt des Nachwuchsleistungssportmodells Salzburg steht die komplexe Aufgabe, sportliche Talente auszuwählen, qualitativ zu fördern, die Belastbarkeit zu sichern und die Persönlichkeit zu entwickeln – mit dem Ziel, international erfolgreiche SpitzenathletInnen in enger Zusammenarbeit mit dem Bund (Sport und Bildung), den Ländern, den Bundesfachverbänden und den zuständigen Institutionen zu fördern. Das Nachwuchsleistungssportmodell Salzburg ist eine erfolgreiche Säule des Verbands Österreichischer Nachwuchsleistungssportomodelle (VÖN).
Weiter gibt der Referent einen Einblick in den VÖN, der derzeit mehr als 2700 hoffnungsvolle sportliche Talente aus rund 60 verschiedenen Sportarten betreut. Rund 70% der NachwuchskadersportlerInnen Österreichs besuchen die Nachwuchsleistungssportmodelle des VÖN und können somit die Vorteile und Chancen einer dualen Karriere – Schule/Ausbildung und Leistungssport – in Anspruch nehmen.
Zahlreiche WeltklassesportlerInnen und Teams, wie der amtierende Doppelweltmeister Stefan Kraft, die OlympiasiegerInnen Marcel Hirscher, Anna Veith, Thomas Morgenstern und Christoph Sieber, Weltmeisterin Alisa Buchinger, Thomas Zajac, Lupo Paischer, Gregor Schlierenzauer, Andreas und Wolfgang Linger sowie das erfolgreiche Fußballteam von FC Red Bull Salzburg haben von diesen Modellstrukturen bereits profitiert.

Bildungskonzepte, Praxis 1, Freitag, 17:15 – 18 Uhr

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz